Holocaust – Konzentrationslager

Medienpaket zu einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte Europas, dem Holocaust
Holocaust – Konzentrationslager
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Fachgebiet: Geschichte, Lebenskunde
(Bild: © Noel Moore/Hemera/Thinkstock)
Völkermord im Dritten Reich - Shoah
4653715
Online
00:27:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Neuere Geschichte, Verschiedenes
Sprache: Türkisch, Englisch, Deutsch
Produktionsjahr: 2016

Kurzbeschreibung:
Der Film zeigt die systematische Ausgrenzung der Juden aus der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik bis hin zur Ausbeutung und ihrer Ermordung in den Konzentrations- und Vernichtungslagern. Er zeigt die damaligen Probleme der jüdischen Flüchtlinge auf, die kein Asyl in anderen Ländern erhielten, und so zurück in den sicheren Tod geschickt wurden. Er informiert über die unfassbar grausamen medizinischen Menschenversuche der Nationalsozialisten, die unerträglichen Lebensumstände in den Lagern sowie die unmenschliche Behandlung der Gefangenen.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Zug nach Auschwitz: Reise in die Vergangenheit
4653519
Online
00:21:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Neuere Geschichte
Sprache: Türkisch, Englisch, Deutsch
Produktionsjahr: 2015

Kurzbeschreibung:
70 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau am 27. Januar 1945 nimmt der Film mit auf eine erschütternde Reise zurück in die Todesfabrik der Nationalsozialisten, der Endstation der Endlösung.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Eine Reise nach Auschwitz
4651518
Online
01:00:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2006

Kurzbeschreibung:
Das Medium enthält eine Diashow auf DVD in 3 Teilen und eine CD-Rom mit 3 PDF-Dokumenten. Teil 1: Krakau - Reste einer tausendfährigen jüdischen Kultur Teil 2: Auschwitz - Stammlager, Rundgang durch das Lager und das Museum, die Villa des Kommandanten Höß. Teil 3: Auschwitz - Birkenau - "Die Rampe", Internationales Denkmal, Gesprengte Gaskammern und Krematorien, "Die Sauna", Fotografien der Opfer, "Kanada", Aschenteiche, Verbrennungsstätten, Frauenlager, Quarantänebaracken
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Aus der Chronik von Auschwitz
6000319
Cinemathek
02:14:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Cinemathek, Dokumentarspielfilm, Ethik, Geschichte, Religion
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Hebräisch, Polnisch, Russisch, Ungarisch
Produktionsjahr: 2005

Kurzbeschreibung:
Das nationalsozialistische Lager Auschwitz gilt weltweit als Symbol des Holocaust, des Völkermords und des Terrors. Nie zuvor in der Menschheitsgeschichte wurden in so kurzer Zeit auf so kleinem Raum so viele Menschen planmäßig ermordet. In den Jahren 1940 bis 1945 lieferten die Nazis über 1 Million Juden nahezu 150 Tausend Polen, 23 Tausend Roma, 15 Tausend sowjetische Kriegsgefangene sowie mehr als zehn Tausend Häftlinge anderer Nationalitäten in das Konzentrationslager Auschwitz ein. Die meisten kamen im Lager ums Leben. Die Gedenkstätte, das Museum Auschwitz-Birkenau in Oswiecim, ist der weltgrößte Friedhof der Juden, aber auch die größte Begräbnisstätte der Polen. Und weltweit größtes Massengrab der Roma.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Auschwitz war auch meine Stadt
4653211
Online
00:30:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Neuere Geschichte, Politik, Politische Bildung, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2008

Kurzbeschreibung:
Josef Jakubowicz hat als jüngstes von fünf Kindern einer jüdischen Familie eine unbeschwerte Kindheit erlebt, bis die Nazis kamen und ihn aus seiner Heimatstadt jagten. Die Deutsche Johanna Scherzberg ist im Sommer 1942 für die IG-Farben von Leuna nach Auschwitz gegangen und hat dort die schönste Zeit ihres Lebens verbracht. Der Film erzählt, wie aus der polnischen Stadt die deutsche Musterstadt Auschwitz wurde und wie sich das Leben der deutschen IG-Farben-Mitarbeiter in Sichtweite zum Massenmord im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau abgespielt hat.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Mauthausen erinnert
4651517
Online
01:00:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2006

Kurzbeschreibung:
Das Medium enthält eine Diashow auf DVD in 3 Teilen und eine CD-Rom mit 3 PDF-Dokumenten. Teil 1: Die Stätten der Vernichtung: Gaskammer, Leichenraum, Krematorium. Teil 2: Rundgang durch das Lager und das Museum, Arrestgebäude, Häftlingsblock, Duschraum, Appellplatz, Block 20, … Teil 3: Das Lager Außen
Denkmalbereich, Steinbruch, Außenansichten des Lagers, Krankenlager, Ehemalige SS-Siedlung Mauthausen, Memorial Gusen, Nebenlager St.Valentin - Herzograd, Architekturen der NS
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber
4653334
Online
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Konflikte, Konfliktmanagement, Lebenskunde, Politik, Politische Bildung, Sozialkunde, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2014
Altersfreigabe: 14

Kurzbeschreibung:
Info: Wir bitten um Verständnis, dass dieses Medienpaket nur zur persönlichen Abholung zur Verfügung steht und nicht versendet werden kann!

Die „Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber“ spannt einen Bogen von der Vergangenheit in die Gegenwart. Sie will einen Anstoß zur weiterführenden, vertiefenden Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit vor allem in der Region St. Georgen – Gusen – Mauthausen geben. Die Box besteht aus mehreren Modulen mit Filmen, Broschüren, Büchern und Landkarten, welche unabhängig voneinander einsetzbar sind. Die Inhalte und Arbeitsmaterialien richten sich vor allem an Schüler ab etwa 14 Jahren, eignen sich aber auch für die außerschulische Jugendarbeit und Erwachsenenbildung.

Modul 1: ZEIT-BLICK
Dieses Modul vermittelt einen Überblick über wesentliche zeithistorische Ereignisse und sensibilisiert für wichtige Begriffe in Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus.

Modul 2: BIOGRAFIEN AUF DER SPUR
Lebenserinnerungen sind eine wichtige Quelle für die Zeit des Nationalsozialismus. In persönlichen Gesprächen wird Geschichte lebendig. In den Unterlagen werden sowohl Biografien von Häftlingen der Konzentrationslager als auch von Zeitzeugen der Region aufbereitet. Die DVD „Das Vermächtnis“ enthält Interviews mit Überlebenden des Nationalsozialismus. Im Dokumentarfilm „Dann bin ich ja ein Mörder“ gelingt es dem Historiker Walter Manoschek einen mutmaßlichen Täter zu interviewen.

Modul 3: GEH DENKEN!
An der Errichtung bzw. Neugestaltung von Denkmälern und Gedenkstätten lassen sich die Veränderungen im Umgang mit der Vergangenheit ablesen. Dieses Modul sensibilisiert für die gesellschaftspolitische Dimension von Gedenken und Erinnern. Neben einem Vorschlag für einen Rundgang durch St. Georgen an der Gusen sind auch Anregungen für eine künstlerische Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte enthalten

Modul 4: UND WAS JETZT?
„Blick nach vorne“ thematisiert die Fragen: Können die Generationen mit Blick auf die Zukunft aus der Beschäftigung mit der NS-Zeit profitieren und was kann in Bezug auf heutige Konfliktfelder und Krisen gelernt werden?

Schlagwörter: Nationalsozialismus, KZ, Konzentrationslager, Mauthausen, Gusen, St. Georgen, Erinnerung, Gedenken, Zweiter Weltkrieg. Kriegsverbrechen, KZ Dachau, Häftling, Denkmal, Gedenkstätte, Vergessen, Dr. Johan Gruber, NS-Verfolgung, NS-Opfer, „Bergkristall“, KZ Gusen, Vergangenheitsbewältigung, Walter Manoschek, Adolf Storms
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Erinnern oder Vergessen? KZ-Außenlager Mühldorf Hart
4651477
Online
00:28:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Verschiedenes
Sprache: Türkisch, Englisch, Deutsch
Produktionsjahr: 2007

Kurzbeschreibung:
Der Film gibt einen Überblick über die Errichtung der Konzentrationslager im Raum Mühldorf am Inn. Tausende von Häftlingen arbeiteten dort von 1944 bis Ende des Zweiten Weltkriegs an einem Rüstungsbunker. Er sollte als Produktionsstätte für ein Düsenflugzeug gebaut werden, das als eine Art „Wunderwaffe“ die Wende im Krieg herbeiführen sollte. Die Lager Mettenheim und Waldlager V waren organisatorisch als Außenlager an das Stammlager Dachau angebunden. Der Rüstungsbunker wurde nie fertig gestellt, sondern nach Kriegsende gesprengt und erinnert nun als Ruine an die mit dem Bau einhergehende „Vernichtung durch Arbeit“.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Das "Unternehmen Wüste"
4653443
Online
00:30:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Neuere Geschichte, Politik
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 1999

Kurzbeschreibung:
"Unternehmen Wüste" war der Tarnname, unter dem die SS in den letzten Kriegsmonaten des 2. Weltkrieges sieben Konzentrationslager am Rande der Schwäbischen Alp errichtete. In großem Stil sollte aus Ölschiefer Benzin gewonnen werden. In den Steinbrüchen mussten über 10.000 Häftlinge mit Hacke und Pickel den Ölschiefer abbauen. Über 3000 Häftlinge wurden zu Tode geschunden, obwohl in diesen Fabriken bis zum Kriegsende kein Tropfen Benzin produziert wurde.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
"Zigeunerlager Maxglan"
6000767
Cinemathek
00:31:00
Eignung: Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: Cinemathek, Dokumentarspielfilm
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2010

Kurzbeschreibung:
Der Bildungsfilm beleuchtet am Beispiel des "Zigeunerlager Maxglan" das Schicksal von Sinti und Roma in Österreich zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Ereignisse rund um das Zwangslager in Leopoldskron-Moos zeigen Diskriminierung, Zwangsarbeit, Deportation und Vernichtung der Sinti und Roma im Dritten Reich.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Die Kinder kamen nicht zurück
4800211
Nur Online
01:12:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Cinemathek, Dokumentarspielfilm, Geschichte, Politische Bildung, Sozialkunde
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2010

Kurzbeschreibung:
Der Film behandelt das Schicksal jüdischer Kinder unter dem Vichy-Regime und versucht zu ergründen, wie es (menschlich, gesetzlich und administrativ) möglich war, dass zwischen 1942 und 1944 auf Initiative der französischen Behörden mehr als 11.400 jüdische Kinder aus Frankreich nach Auschwitz deportiert wurden. Serge und Beate Klarsfeld, Nazijäger, Historiker, Archivare und Aktivisten, präsentieren Materialien aus jahrzehntelanger Recherche, in denen minutiös jedes Einzelschicksal als historisches Faktum wie auch als menschliche Tragödie dokumentiert ist. Der Film führt die ”Klarsfeld-Methode” konsequent weiter: keine bloßen Opferzahlen, sondern greifbare Schicksale werden präzise dokumentiert. In ruhigen, klar fasslichen Bildern, welche das Erinnern stützen sollen, schildert der Film die historischen Abläufe und Zusammenhänge. Überlebende, die damals selbst Kinder oder Jugendliche waren, erzählen erstmals von ihrer Verhaftung und Deportation. Ihre politische Analyse weist dabei mit großer Vehemenz auf die Verantwortung des Vichy-Regimes hin. Darüber hinaus erinnert Serge Klarsfeld daran, dass österreichische Nazis massiv an der Durchführung der "Endlösung" in Frankreich beteiligt gewesen sind.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Hasenjagd
4651654
Online
01:45:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Ethik, Geschichte, Religion, Religion, Verschiedenes, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 1994

Kurzbeschreibung:
Szenen aus dem letzten Kriegswinter: etwa 150 von 500 aus Mauthausen ausgebrochenen Häftlingen gelingt die Flucht aus dem unmittelbaren KZ-Bereich. Noch in derselben Nacht ruft die SS die Bevölkerung der umliegenden Dörfer dazu auf, "die KZler zu jagen wie die Hasen" und möglichst "keine Gefangenen zu machen". Nur neun sowjetische Offiziere überleben diese "Hasenjagd". In Erzählweise verfolgt der Film Schicksal und seelische Entwicklung von Gejagten und Jägern, von Zivilisten und Uniformierten mit Zivilcourage.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Nacht und Nebel
6000760
Cinemathek
00:31:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: Cinemathek, Dokumentarspielfilm
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 1956
Altersfreigabe: 12

Kurzbeschreibung:
Als Mahnmal gegen das Vergessen und als Warnung vor kollektiver Entmenschlichung durch ideologische Verblendung und politische Diktatur entstand dieser Film. Er verknüpft Filmaufnahmen der Alliierten aus den 1945 befreiten Lagern und dokumentarisches Bildmaterial aus den Museen von Majdanek und Auschwitz mit Sequenzen, die den aktuellen Zustand der Vernichtungsstätten zeigen. Der Film analysiert das System der Konzentrationslager aus Sicht der Opfer: die Entstehung der Lager, der Terror der SS und die Überlebensstrategien der Häftlinge, die Befreiung durch die Alliierten und die Folgen für die Nachkriegsgesellschaft.

Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Briefe 1939 - 1941
4651116
Online
00:27:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Religion, Religion, Sozialkunde, Verschiedenes, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2006

Kurzbeschreibung:
Anhand der Schicksale von Mitgliedern einer Familie macht dieser Film die Tragödie des Holocaust deutlich. Gita Kaufman, die als Kind mit ihrer Familie in die USA flüchten konnte, liest Auszüge aus Briefen, die sie nach dem Tod ihrer Mutter fand. Es sind verzweifelte Hilferufe von Verwandten aus der ehemaligen Heimat, für die die glücklich Geretteten aber kaum etwas tun konnten.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Ich war im KZ - Hermann Langbein
4651122
Online
00:29:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Politische Bildung, Sozialkunde
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2005

Kurzbeschreibung:
In der 1985 entstandenen 7-teiligen Videoereihe "Ich war im KZ" nahmen Vlasta Kladivova´, Fritz Kleinmann, Hans Marsálek und Hermann Langbein zu Fragen der nationalsozialistischen Konzentrationslager authentisch Stellung. Hermann Langbein war der Initiator und Projektleiter dieses Vorhabens. Anlässlich seines 10. Todestages wurden im Gedenken an Hermann Langbein ausgewählte Statements zu einer 30-minütigen Dokumentation gestaltet.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Ich hab´Angst, Auschwitz könnte nur schlafen
4650561
Online
00:34:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: Ethik, Lebenskunde, Religion
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2005

Kurzbeschreibung:
Mit zehn Jahren pferchten die Nazis das Mädchen und ihre Eltern ins KZ-Ravensbrück und später nach Auschwitz. Ceija Stojka überlebte den Holocaust und traf Ende Mai 1945 ihre Mutter und ihren Bruder unter der Linzer Eisenbahnbrücke wieder. Während der letzten zehn Jahre ist Ceija Stojka zu einer über die Grenzen Österreichs hinaus bekannte Autorin, Malerin und Sängerin geworden. Heute widmet Ceija Stojka ihren Lebensabend der Aufklärung der Jugend über die Schrecken der NS-Zeit und erzählt vor den Jugendlichen über ihre traumatische Kindheit während des Nationalsozialismus` und über die Kontinuität der Ausgrenzung von Sinti und Roma bis heute.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Kein Wald mit Buchen
4650213
Online
00:45:00
Eignung: Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Neuere Geschichte, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2003

Kurzbeschreibung:
Ein Videoprojekt der Kirchenkreise Altenkirchen/Westerwald und Templin/Gransee: 15 Jugendliche aus Ost und West wollen in der Gedenkstätte Buchenwald einen Film drehen. Allerdings keinen Dokumentarfilm, von denen es bereits einige gibt. Es sollte ein Film werden, der Jugendliche anspricht, deren Umgang mit der Geschichte festhält und auch das Andenken an Kinder und Jugendliche wach hält, die ebenfalls in dem KZ einsaßen und deren Schicksale bislang nur schemenhaft bekannt sind. Ein Projektbericht. Diese jungen Menschen inszenieren ihre Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald. Eine experimentelle Annäherung an das, was geschah und seine Schatten bis ins Heute wirft. Begleitmaterial auf dieser DVD: Gesprächsausschnitte mit ehemaligen Häftlingen; Kurz-Trailer zu der Arbeit der Gruppe in Buchenwald; Projektbeschreibung, Beiheft mit Ideen und Skizzen zur Arbeit mit dem Film in schulischen und außerschulischen Gruppen, Presseberichte. - Begleitbüchlein und 19 Folien
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Holocaust-Mahnmal
4651092
Online
00:30:00
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Ethik, Geschichte, Religion, Verschiedenes
Sprache: Türkisch, Englisch, Deutsch
Produktionsjahr: 2006

Kurzbeschreibung:
Der Film "Ein deutsches Denkmal - Wie gedenkt man sechs Millionen ermordeter Juden" gibt einen Einblick in diese beiden, jeweils auf ihre ganz eigene Weise zutiefst beeindruckenden Ebenen des Denkmals. Der 30-minütige Dokumentarfilm nimmt die Betrachter mit auf einen virtuellen Rundgang durch das Stelenfeld und den Ort der Information. Sie tauchen in die dichte Atmosphäre der Räume, erleben die Reaktionen der Besucher und erfahren Hintergründe zur Entstehung und Konzeption des Denkmals von der Initiatorin Lea Rosh, den beteiligten Historikern und der Ausstellungsdesignerin Dagmar von Wilcken.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Am Ende kommen die Touristen
6000639
Cinemathek
01:22:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: Cinemathek, Dokumentarspielfilm, Drama
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2007

Kurzbeschreibung:
Ein deutscher Zivildienstleistender tritt seine Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Auschwitz an, wo er mit einem ehemaligen Häftling konfrontiert wird, zu dessen Aufgaben es gehört, den Besuchern vom Holocaust zu erzählen. Der störrische Alte macht aus seiner Abneigung gegenüber dem jungen Deutschen keinen Hehl, und doch eröffnen sich Spielräume für ein gegenseitiges Verstehen.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Komödie und Holocaust
4650610
Online
01:31:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2001

Kurzbeschreibung:
Das DVD-Medienpaket zum Film DAS LEBEN IST SCHÖN zeigt, wie mit den spezifischen Mitteln der Komödie das unfassbar-unmenschliche System des Holocaust im Film karikiert wird: der Schwache überlistet den Starken, das Opfer wird zum Helden und lässt sich nicht "einfach" zur Schlachtbank führen. Wie sehr sich DAS LEBEN IST SCHÖN dabei von klassischen Filmbeispielen der Filmgeschichte wie DER GROSSE DIKTATOR und SEIN ODER NICHTSEIN hat anregen lassen, zeigt die DVD mit Filmausschnitten aus allen drei Filmen. Die Ausschnitte belegen anschaulich, wie die Verkehrung des NS-Vernichtungssystems nicht zur Verharmlosung führt, sondern zum Nachdenken anregt.
Auschnitte aus
DAS LEBEN IST SCHÖN - 31 Min.
DER GROSSE DIKTATOR - 32 Min.
SEIN ODER NICHTSEIN - 28 Min.
Das Medienpaket besteht aus der DVD mit den Filmausschnitten und Bild-Texten, Arbeitsheft und Arbeitsblatt.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Fateless - Roman eines Schicksallosen
6000472
Cinemathek
02:15:00
Eignung: Oberstufe, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung
Einsatz: Cinemathek, Drama
Sprache: Ungarisch, Deutsch
Produktionsjahr: 2004
Altersfreigabe: 12

Kurzbeschreibung:
Budapest 1944. Die jüdische Bevölkerung hofft auf ein baldiges Ende von Verfolgung und Krieg. Der 14-jährige György Köves erlebt den Abschied seines Vaters ins "Arbeitslager", die Brandmarkung seiner Person und seiner Freunde durch den Judenstern und die quälende Frage nach dem Warum. Er erlebt die Konzentrationslager Auschwitz, Buchenwald und Zeitz. György beobachtet und erlebt Leid, Demütigung, Solidarität, Angst und Gleichgültigkeit. Der Junge überlebt. Die Lager werden befreit, der Krieg geht zu Ende. Er kommt als Überlebender und als Fremder in seine Heimatstadt Budapest zurück.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Die Juden - Geschichte eines Volkes: Überleben
4653153
Online
00:30:00
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Ethik, Geschichte, Politische Bildung, Religion, Religion, Religionen, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2007

Kurzbeschreibung:
Die Integration der Juden in die bürgerliche Gesellschaft scheitert. Bleiben oder Auswandern wird zur Schicksalsfrage des Judentums Ende des 19. Jahrhunderts, nicht nur in Deutschland. Erzählt wird von den Pogromen in Russland, die zur Massenauswanderung in die USA führen, und von der Geburt des politischen Zionismus. Zunächst glauben viele Juden in Mitteleuropa noch, dass Assimilation eine Lösung sei. Im Ersten Weltkrieg kämpfen sie Seite an Seite mit ihren christlichen Kameraden. Doch die Hoffnung erweist sich als Trugschluss. Unter den Nationalsozialisten gibt es für die Juden keine Zukunft mehr. Sechs Millionen Menschen werden auf grausame Weise ermordet. Einigen gelingt die Flucht in Länder wie die USA oder nach Israel. Viele besinnen sich hier wieder ihrer jüdischen Wurzeln.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Die Juden - Geschichte eines Volkes: Heimatsuche
4651727
Online
00:14:00
Eignung: Oberstufe, Erwachsenenbildung
Einsatz: Erwachsenen-/Lehrerfortbildung, Geschichte, Religion, Religion, Religionen, Verschiedenes, Verschiedenes, Verschiedenes
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2007

Kurzbeschreibung:
Als Verfolgungen und Pogrome den deutschen Juden, den Aschkenasim, das Leben schwer machen, wandern viele nach Tschechien und Polen aus. Zunächst sind sie dort willkommen, leben lange Zeit in Frieden und entwickeln ihre eigene, einzigartige Kultur. Doch auch hier werden sie wieder Opfer von Verfolgungen und müssen fliehen. Amsterdam wird zum neuen jüdischen Zentrum in Westeuropa - bis in die Neuzeit. In Berlin beginnt, was für Juden in aller Welt bis heute Bedeutung hat: Die jüdische Aufklärung und mit ihr die Emanzipation der Juden. Viele hoffen nun endlich auf Integration in die bürgerliche Gesellschaft.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
nach oben
Errichtung des Konzentrationslagers Buchenwald
4300625
HistoClips
00:03:14
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2011

Kurzbeschreibung:
Am 12. Juni erlässt der Chef der Sicherheitspolizei Heydrich einen Erlass, nachdem sogenannten Rassenschänder in Schutzhaft zu nehmen sind - und "Schutzhaft" heißt in den meisten Fällen "Konzentrationslager". Ein drittes Konzentrationslager neben Dachau und Sachsenhausen wird im Juli 1937 in der Nähe von Weimar errichtet: Buchenwald.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Konzentrationslager Ausschwitz-Birkenau & Monowitz
4300270
HistoClips
00:02:48
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2010

Kurzbeschreibung:
Am ersten März besichtigt der Reichsführer der SS, Heinrich Himmler, das Konzentrationslager Auschwitz. Er ordnet den Ausbau der Anlage an und befiehlt außerdem Kommandant Rudolf Höß die Errichtung eines weiteren Lagers. Es wird das Lager Birkenau für 100.000 Kriegsgefangene, drei Kilometer vom Stammlager entfernt. Unweit von den beiden Lagern soll das Lager Monowitz errichtet werden. Die drei Lager Auschwitz I Stammlager, - II Birkenau und - III Monowitz werden bis ins Detail, gefördert durch die Reichsregierung, entworfen. Insgesamt wird die Anlage bald die größte sein, die zur Vernichtung von Menschen und zur Verwertung ihrer Leichen im nationalsozialistischen Machtbereich besteht und die je gebaut wurde. Im Stammlager werden zeitweise polnische Geiseln, Widerstandskämpfer und sogenannte Intelligenzler exekutiert. Birkenau als das größte unter den drei Lagern wird in mehrere Teillager untergliedert. Es nimmt insgesamt eine Fläche von 1.750.000 Quadratmetern ein. Hier werden die Menschen entweder sofort oder durch Arbeit vernichtet. Das Lager Monowitz wird in unmittelbarer Umgebung für die "IG Farben Industrie AG" errichtet. Dieser Chemiekonzern baut hier seit 1940 umfangreiche Betriebsanlagen. Die Region um den polnischen Ort Oświęcim - zu Deutsch: Auschwitz - wird gewählt, weil die alliierten Bomberverbände nicht so weit vordringen können. Die IG Farben produziert in Auschwitz den zu Rüstungszwecken dringend benötigten Kautschuk-Ersatzstoff Buna. Monowitz unterstehen alle in Oberschlesien bestehenden Außenlager von Auschwitz, deren Anzahl auf rund vierzig wächst. Hieraus beziehen die Produktionsstätten ihre Arbeitssklaven. Die IG Farben ist einer der Konzerne, die am meisten mit dem Nazi-Regime verbunden sind. Der Konzernvorstand fasst den Krieg als Gelegenheit auf, sich ein Weltmonopol zu schaffen. Rücksichtslos greift er dazu in die Eigentumsverhältnisse ausländischer Unternehmen ein und beutet Kriegsgefangene, KZ-Häftlinge und Juden aus. Fast eine halbe Million Tote zählt man schließlich in Monowitz und Nebenlagern. Auch für medizinische Versuche an Menschen liefert die IG Farben an die SS Chemikalien oder Impfstoffe. Der Wehrmacht sichert der Konzern die Mindestversorgung mit Treibstoff, Sprengstoff und Giftgas. Wer hier inhaftiert wird hat kaum eine Chance, mit dem Leben davonzukommen.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Tatort Auschwitz
4300460
HistoClips
00:08:19
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2011

Kurzbeschreibung:
Die Fabrik des Todes: Auschwitz-Birkenau „Die größte Menschenvernichtungsanlage aller Zeiten“, nennt sie der Lagerkommandant. Anderthalb Millionen Menschen finden hier den Tod. Im Rücken der Ostfront treiben Mordkommandos Männer, Frauen und Kinder zusammen und erschießen über eine Million. Die „Kapazität“ der Mörder stößt an ihre Grenzen. Bürokraten der Vernichtung lösen das Problem – Männer wie Himmler und Heydrich. Ein Desinfektionsmittel verspricht die „Lösung“: Zyklon B. 1942 ahnt Hitler, dass sein Krieg um „Lebensraum im Osten“ verloren ist. Doch je bitterer die Niederlagen sind, desto mehr will er zumindest seine zweite Wahnidee vollenden: Den Völkermord! Auf Hitlers Weisung beginnt der industriell betriebene Massenmord. Belzec, Chelmno, Sobibor, Majdanek und Treblinka sind die ersten fünf Vernichtungslager. Zum zentralen Menschenschlachthof wird Auschwitz-Birkenau, Sinnbild für den ganzen Holocaust! Herren dieser stacheldrahtumzäunten Welt sind die Totenkopfverbände der SS; Hunderte Männer, die den täglichen Massenmord vollstrecken und verwalten. In Auschwitz wird nach Plan gemordet – systematisch, gründlich, pünktlich.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Zyklon B
4300329
HistoClips
00:01:19
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2010

Kurzbeschreibung:
Zyklon B war der Handelsname für ein Schädlingsbekämpfungsmittel mit dem Wirkstoff Blausäure. Zwischen 1941 und 1944 wurde es im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau in großem Umfang zum Massenmord benutzt; teilweise wurden auch in einigen anderen Konzentrationslagern Häftlinge damit ermordet. Das Gift ist zu einem der Synonyme für die Technik und Systematik des Holocaust geworden.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Aktion T4
4300328
HistoClips
00:01:16
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2010

Kurzbeschreibung:
Die Euthanasiemorde in der NS-Zeit oder Aktion T4 ist eine nach dem Zweiten Weltkrieg gebräuchlich gewordene Bezeichnung für die systematische Ermordung von mehr als 100.000 Psychiatrie-Patienten und behinderten Menschen durch SS-Ärzte und -Pflegekräfte von 1940 bis 1941. Am 24. August 1941 wurde die Aktion offiziell gestoppt, später dezentral fortgesetzt.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
Der Junge von Warschau
4300549
HistoClips
00:08:12
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Eignung: Mittelstufe, Oberstufe
Einsatz: 20./ 21. Jhdt., Geschichte, Neuere Geschichte
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr: 2011

Kurzbeschreibung:
Sommer 1943. Auf dem Schreibtisch Heinrich Himmlers landet ein Bericht - über die Vernichtung des Warschauer Ghettos. Autor ist der SS-Brigadeführer Jürgen Stroop, Himmlers Handlanger in Warschau. Sein Bildbericht - ein Album des Schreckens. Mit einem Foto, das keiner vergisst. „Der Junge von Warschau“. Heute hängt das Foto in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
Zusatzmaterialien:
Aktion nur möglich, wenn Sie eingeloggt sind.
HIER einloggen.
Details schließen
nach oben